Initiative: Energie

Versorgungssicherheit gewährleisten – Marktveränderungen gemeinsam nutzen.

Mit dem Einsatz von smarten Technologien kann den regulatorischen und marktpolitischen Veränderungen im Rahmen der Energiestrategie 2050 Rechnung getragen werden. Mit den neuen Technologien lassen sich der Strom gezielt steuern und dank Speichermöglichkeiten Lastspitzen vermeiden. Auch die Erfassung des ökologischen Abdrucks von Gemeinwesen wird damit möglich.

Kontaktperson

Othmar Schmied
Vizepräsident
Ausschuss­vorsitzender «Energie»

Energie

Im Rahmen des Innovationstags vom Verein Smarter Thurgau vom 27. August 2020 diskutierten die Teilnehmer engagiert über das Thema Energie im Kontext der digitalen Transformation. Eine Zusammen­fassung der Diskussions­ergebnisse und wie das weitere Vorgehen aussieht, sehen Sie hier.

Energie

Welchen ökologischen Fingerabdruck hinterlassen wir eigentlich? Welches sind die richtigen Massnahmen, um unsere Umwelt besser zu schützen und zu erhalten? Mit Hilfe einer umfassenden, standardisierten Ökobilanzierung lassen sich Antworten auf diese und viele weiter Fragen geben. Und zwar nah bei uns und konkret - in unseren Gemeinden.

Energie

Eine digitalisierte Wirtschaft und Gesellschaft braucht eine zuverlässige Energieversorgung. Deren Strukturen befinden sich gerade in einem grossen Umbruch. Die Energieerzeugung wird zunehmend dezentraler und nachhaltiger. An die veränderten Rahmenbedingungen muss sich auch die Thurgauer Stromlandschaft anpassen. Damit auch in Zukunft der Strom sicher und zuverlässig aus der Steckdose kommt.