Sicherheit und GesundheitProjekt: Sicheres Öffnen und Schliessen

Mit dem über eine App gesteuerten Zugang können Personen mit Einschränkungen jederzeit Dritten den Zutritt in ihre Wohnung gewähren. Die Autorisierung kann entweder durch die Person selber oder durch eine Vertrauensperson erfolgen. Damit kann auch in Notsituationen ein Zugang aus der Ferne freigeschaltet werden (z.B. für Rettungskräfte, SPITEX usw.).

Herausforderung

Personen, welche durch externe Fachkräfte in den Bereichen des Lebens zu Hause unterstützt werden müssen, werden heute oft in eine stationäre Behandlung verwiesen. Dabei könnten diese Personen länger oder schneller wieder in den eigenen vier Wänden durch Pflegekräfte betreut werden.

Was zu tun ist

Durch ein elektronisches Schloss, welches mit einem Mobiltelefon oder iPad geöffnet werden kann, kann den Betreuungspersonen, z.B. der SPITEX, jederzeit der Zugang gewährt werden. Dazu wird bei der zu betreuenden Person ein elektronisches Schloss installiert.

Chancen

Mit einem elektronischen, sicheren und personifizierten 24-Stunden-Zugang kann die Unterstützung unabhängig vom Zustand und der Verfassung der betreuungsbedürftigen Personen erfolgen.

Welche Zielgruppe profitiert davon

  • Patienten und zu betreuende Personen
  • Angehörige der Personen
  • SPITEX und weitere Anbieter von Pflegeangeboten zu Hause
  • Gesundheitswesen durch günstigere Pflegekosten

Ihre Kontaktperson

Walter Marty

Walter Marty
Vorstandsmitglied
Ausschussvorsitzender «Sicherheit und Gesundheit»

info@smarterthurgau.ch